Philosophie

„Achte auf das Kleine in der Welt, das macht das Leben reicher und zufriedener. „
(Carl Hilty)

Das Leben lässt uns viele Wege gehen, wenn wir nur bereit sind auch die steinigen Wege zu gehen. Sie zu gehen ist jedoch nicht immer so einfach, gerade in unserer heutigen Zeit. Unsere Gesellschaft erwartet schon von den Jüngsten, dass sie all ihre Entwicklungsschritte gleich schnell machen; die älteren Kinder vergleichen sich untereinander, bewerten sich, sind durch Stress wie gelähmt. Unser schnelles Leben lässt kaum Raum und Zeit für das individuelle Ich, geschweige denn Zeit, um durchzuatmen, um einmal zu entspannen. Zeit ist ein Wort, das in unserer Gesellschaft häufig eine „Umdefinition“ erfahren hat, und zwar durch Stress und Leistung. Es ist mir eine Herzenssache Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen Denkanstöße und Werkzeuge an die Hand zu geben, die ein oder andere Abbiegung zu nehmen. Ich möchte mit den Menschen arbeiten, ob klein oder groß, und ihnen bei ihren Entwicklungsschritten zusehen können, sie an die Hand nehmen und am Ende allein laufen lassen. Wir haben so viele tolle Fähigkeiten in uns, wir müssen nur wieder lernen, in uns hinzuhören; dann können all die kostbaren Schätze wiederentdeckt, gelebt und weitergegeben werden.

„Jeder sollte seinen eigenen Weg gehen können, gestärkt durch sein Sein, seine Haltung, womöglich auch durch seine Wurzeln. „
 (ZeitSein)

Ich möchte, dass wir aktiver, bewusster, achtsamer und stressfreier durchs Leben, unseren Alltag gehen und uns bemühen dies jeden Tag aufs Neue unseren Kindern bewusst vorzuleben. Gerade Kinder sind in der heutigen Zeit anders im Stress als dies früher war. Heute sind viele Kinder nach den normalen Anstrengungen wie Kindergarten und Schule noch weiter verplant und das jeden Tag. Verplant sein ist auch etwas Schönes und etwas Gutes, jedoch sollte es in meinen Augen nicht wie ein voller Stundenplan aussehen. Eine Prise Stress gehört in einen gesunden Alltag hinein, ganz ohne wird es nie ablaufen. Jedoch ist es wichtig zu schauen, ob der Stress für alle, die damit zu tun haben, nicht zu viel Anspannung, Druck und unbewusste Erwartungen bedeutet.

Ebenso wichtig ist es mir, werdende Eltern und die es gerade geworden oder auch schon länger sind, zu stärken, ihren Blick für das Wesentliche zu schärfen und nicht für das was die Gesellschaft uns vorgibt; ein Gespür dafür zu bekommen was eine Pflanze braucht, um gute Wurzeln zu schlagen, was Kinder brauchen, um dem Leben mit all seinen bunten Facetten standzuhalten. Ich möchte euch mit ZeitSein mit auf eine Reise nehmen, um gemeinsam zu schauen wohin der Weg für jeden Einzelnen von euch und für euch als Familie geht, denn glücklicherweise gibt es viele Wege. 

Achtsamkeit zu üben bedeutet, zum Leben im gegenwärtigen Augenblick zurückzukehren.
(Thich Nhat Hanh)