Über mich

Ueber-mich_Anne-Zeitsein

Hallo, ich bin Anne (31) Erziehungswissenschaftlerin, Entspannungspädagogin für Kinder und eine naturverbundene, dreifache Mama. Eine gute Freundin beschrieb mich so,

A – Achtsamkeit, 
N – Natur, 
N – Neugier, 
E – Eltern.Liebe. Es beschreibt meine Persönlichkeit sehr gut.

Mein Mann und meine bezaubernden drei Kinder sind die wichtigsten Menschen in meinem Leben. Unser Familienhund Leni begleitet uns nun auch seit einiger Zeit und bereitet mir große Freude. Die Zeit, die ich mit ihr in der Natur verbringe, ist meine bewusste Zeit, meine Meditation des Tages, die mir Kraft und Energie gibt. Ich versuche meinen Kindern die Werte der Achtsamkeit einem selbst, seinen Mitmenschen und der Natur gegenüber weiterzugeben. Die Verbundenheit mit der Natur ist der größte Schatz, den ich meine Kinder entdecken lassen und ihnen weitergeben kann. Sie sollen spüren welche Kraft, Entspannung und Ruhe sie für uns bereithält und was für ein wundervoller Spielplatz sie ist.

Meine Kindheit war von der Natur und Tieren geprägt und das liebe ich bis heute. Ich durfte mit Freunden im Wald spielen, mit unseren Pferden groß werden, auf dem Hof meines Onkels mit meiner lieben Cousine Zeit mit all den Tieren eines Schäfers verbringen. All das habe ich als Kind sehr geliebt und konnte viel daraus für mein Leben lernen. Es bereitete mir Freude im Hier und Jetzt zu sein. Dreckig und mit kaputten Hosen nach Hause zu kommen war für mich nicht unüblich. Durch meinen Sport war ich ab meinem 9.Lebensjahr einem gewissen Alter sehr verplant, es fühlte sich aber selten nach negativem Stress an, auch im Rückblick betrachtet nicht.

Ich bin sehr froh meine Kindheit so verbracht zu haben und diese Erfahrungen auch an meine drei Wildfänge weiterzugeben. Die Natur, das Vertrauen in sich selbst, füreinander Zeit zu haben, Zeit für die kleinen Dinge des Lebens, die einen so bereichern können – all das sind wichtige Bestandteile meines, unseres Lebens. Stress tritt dennoch auch bei mir und meiner Familie des Öfteren auf. Letztendlich ist es doch nur wichtig einen Weg zu finden, wie man mit ihm umgeht, mit seinen Mitmenschen zu sprechen, welche Möglichkeiten und Pfade es gibt, ihn in positive Energie zu wandeln oder aber auch den mutigen Weg der Veränderung zu gehen. 

„Nur Kinder, die ausprobieren dürfen, erkennen und erleben ihren Körper bewusst – wissen mit ihm umzugehen.“ 
(ZeitSein)
Zeitsein Korbflechten